Druckversion dieser Seite

 

Zentrum für Aquakulturforschung - ZAF

Das Zentrum für Aquakulturforschung bietet eine moderne und vielseitige Infrastruktur und erfahrene Mitarbeiter für Experimente zur Kultur aquatischer Tiere und Pflanzen. Im Fokus stehen einerseits die biologischen Bedürfnisse der Organismen, andererseits die Optimierung der Haltungsbedingungen und die Weiterentwicklung der Kreislauftechnologie für eine wirtschaftliche und ökologisch nachhaltige Aquakultur.

Durch den Einsatz geschlossener Kreislaufsysteme für Süß- und Meerwasser lassen sich wissenschaftliche Fragestellungen kontrolliert und reproduzierbar untersuchen. Dazu stehen aktuell sieben Kreisläufe mit Haltungskapazitäten von 3 bis 31,5 m³ und vier Aquariensysteme mit Beckenvolumina zwischen 1,5 und 200 l bereit. Die Wasserqualität wird durch jeweils eine mechanische, chemische und biologische Aufbereitung sichergestellt. Die elektronische Mess-, Steuer- und Regeltechnik ermöglicht die kontinuierliche Kontrolle und Aufzeichnung der Wasserparameter. Unser Glashaus eignet sich für Untersuchungen an Algen und Aquaponik-Systemen. Für die Kultur von Mikroalgen steht ein Röhrenreaktor zur Verfügung. Fischeier können in unseren Zugergläsern erbrütet werden, und für die Ernährung der Fischlarven produzieren wir Brachionus und Artemia-Nauplien. Für maßgeschneiderte experimentelle Konstruktionen besitzt das ZAF eine eigene Werkstatt. Ein Labor steht für chemische Analysen und Mikroskopie bereit.

Dienstleistungen

  • Erprobung von Futtermitteln
  • Optimierung der Haltungsbedingungen
  • Physiologie, Verhalten und Toxikologie
  • Bilanzierung von C, N und P
  • Biochemische Analysen
  • Neue Kandidaten für Aquakultur
  • Integrierte multitrophe Aquakultur
  • Planung und Optimierung von Aquakultur-anlagen
  • Entwicklung und Erprobung von Messgerä-ten und neuen technischen Komponenten

 
Druckversion dieser Seite