Druckversion dieser Seite

 

Umgebungseinflüsse auf Offshore-Windenergieanlagen (UFO)

Die mit Hochtechnologie ausgerüsteten Windenergieanlagen sind auf dem Meer gegenüber den Onshore-Anlagen veränderten klimatischen Umgebungsbedingungen ausgesetzt, was die Anforderungen an die Technologie und den Komponentenschutz der Anlagen vor große Herausforderungen stellt.

 

Ziel des Projektes ist die messtechnische Erfassung, die Analyse und die Auswertung von klimatologischen Bedingungen auf Plattformen und Messmasten sowie in Windenergieanlagen im Offshore- und Nearshore-Bereich. Die Einflüsse der Umweltbedingungen sollen hinsichtlich der Auswirkungen auf Anlagenkomponenten wie Gondel, Nabe und Rotorblatt untersucht und analysiert werden. Das Projekt UFO wird am Institut für Windenergie (fk-wind:) an der Hochschule Bremerhaven koordiniert. Die imare GmbH übernimmt im Projekt die Aufgabe der Bildanalyse und den Bau einer feldtauglichen optischen Messeinheit.

 

 

Ansprechpartner am imare: Dr. Christof Baum, Projektlaufzeit: 01.07.2011-30.06.2014

 

Das Vorhaben wird gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) unter dem Förderkennzeichen 0325255B

 

 


 
Druckversion dieser Seite