Druckversion dieser Seite

 

Strömungskanal

Anströmung unter kontrollierten Bedingungen

Eine Vielzahl biologischer Prozesse unterliegen dem Einfluß der Strömung. Dies trifft auch für den Verschleiß von Materialien oder die Korrosion von Metallen in maritimen Anwendungen zu. Ein Testprogramm in einem Strömungskanal vermittelt physikalisch eindeutige und reproduzierbare Messergebnisse zur Beurteilung von Materialentwicklungen. Interferenzen von biologischen Vorgängen unter Strömung werden experimentell sichtbar.

 

Vorteile

  • Alle Messungen vollziehen sich unter kontrollierten physikalischen Bedingungen mit reproduzierbaren Ergebnissen und machen die hohe Qualität der fachlichen Interpretation der Ergebnisse aus.
  • Kunden können sich Messprotokolle zusammenstellen, um die Umweltparameter der intendierten Anwendung zu simulieren. Realisiert werden können je nach Objektgröße Anströmungen zwischen 0,2 – 12 m/s und Abfolgen von Strömungsgeschwindigkeiten. Gewählt werden Anströmdauer, Temperatur, Salinität des Wassers oder die Wassertrübung.
  • Aufgrund der physikalischen Natur der Messergebnisse (Parametrisierung) ist eine Übertragung in ökologische Modelllierungsprogramme möglich.

 

Anwendungsbeispiele

  • Anströmung von bewachsenen Objektträgern zur Bestimmung der resultierenden Kraft bei verschiedenen Strömungsgeschwindigkeiten und des Materialabtrages von aufgewachsener Biomasse als Stresstest oder Test auf Selbstreinigung unter Anströmung (Foulage-release).
  • Bestimmung der Abstragsraten/ Verschleiß von löslichen Schichten auf umströmten Oberflächen (z.B. Beschichtungen oder Opferanoden).

 
Druckversion dieser Seite